Interessante Erkenntnisse und Zitate zur Ernährung

#1 von Hans , 22.09.2009 19:45

Zu reichliche und falsche Ernährung ist offensichtlich keine "Errungenschaft" des 20. oder 21. Jahrhunderts. Bereits vor 3.500 Jahren wurde auf einem ägyptischen Papyrus niedergeschrieben:

"Die meisten Menschen essen zu viel, von einem Viertel dessen, was sie essen, leben sie selbst, von den restlichen drei Vierteln aber leben ihre Ärzte."

Und vor 2.500 Jahren schrieb Laotse:

"Iss, wenn Dich hungert, und trinke, wenn Dich dürstet. Merke aber: Alles, was darüber hinausgeht, ist von Schaden."

Interessante Gedanken zu dieser Problematik ziehen sich auch wie ein roter Faden durch das Buch von Galina Schatalova "Wir fressen uns zu Tode" Das folgende Zitat von Seite 185 :

"Man sollte wissen, dass das Gefühl von Hunger und Appetit zwei verschiedene Zustände des Menschen sind, denen völlig unterschiedliche Ursachen zu Grunde liegen. Hunger ist ein Signal für die Notwendigkeit, die Reserven im Organismus aufzufüllen. Das Signal erlischt, sobald die erforderliche Portion Nahrung zugeführt worden ist. Ständiger Appetit dagegen zeugt von einem krankhaften Zustand des Magen-Darm-Traktes und der Psyche, wobei dieser Zustand häufig künstlich hervorgerufen wird durch bestimmte Substanzen oder spezielle Verfahren in der Speisezubereitung."


 
Hans
Beiträge: 261
Registriert am: 20.09.2009


   

Neues Buch zu Ernährung und Gesundheit

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz